Multifunktionsdrucker im Test – Was ihr Gerät können muss

multifunktionsdrucker

Moderne Drucker sind wahre Allroundgeräte. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Verbraucher einen separaten Drucker, Scanner und Faxgerät benötigten, um die Büroarbeit zu erledigen. Nun übernehmen All-in-one-Geräte diese Aufgaben. Aber für wen lohnt sich die Anschaffung? Zwar sparen Multifunktionsdrucker Strom und Platz, kosten aber mehr als einfache Modelle. Außerdem will der Standort gut überlegt sein, um sich vor den Emissionen, Tonerpartikeln und Geräuschen zu schützen.

Für wen lohnt sich ein Multifunktionsdrucker?

Scanner, Fax und Drucker haben ausgedient, denn ein All-in-one-Gerät vereint alle wichtigen Funktionen. Ein USB-Anschluss gehört zur Standardausrüstung und die meisten Multi-Drucker besitzen WLAN. So machen Sie sich keine Gedanken, wie Sie die PC Kabel richtig verlegen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einem Tintenstrahl- und einen Laserdrucker. Legen Sie Wert auf eine gute Fotoqualität, sollten Sie sich für Tintenstrahl entscheiden, zum Beispiel den preiswerten Canon Pixma MP495. Drucken Sie dagegen Textdokumente mit Grafiken sind Lasergeräte wie der Epson AcuLaser CX21NF empfehlenswert.

Der richtige Standort für den Drucker

Aus gesundheitlichen Gründen sollten Sie auf einen Drucker im Büro verzichten oder ihn zumindest nicht auf den Schreibtisch stellen. Insbesondere bei Lasergeräten ist dies wegen des Feinstubs des Toners sinnvoll. Platzieren Sie ihn lieber auf einem Sekretär oder ein Regal im Flur und drucken über WLAN. Dadurch bleibt Ihnen auf dem Schreibtisch mehr Platz. Gleichzeitig haben so andere Familienmitglieder im Haus oder Kollegen die Möglichkeit, auf den gleichen Drucker von ihrem PC aus zuzugreifen.

Die besten All-in-one-Drucker

Chip Online testete Multifunktionsdrucker im Hinblick auf die Druckqualität und entstehende Kosten. Testsieger 2011 ist der Canon Pixma MG 5250, der Nachfolger des Modells MX 420, das durch seinen niedrigen Preis und seine Ausstattung den zweiten Platz erhielt. Die meisten Multifunktionsgeräte zeichnen sich durch einen niedrigen Stromverbrauch aus. Dabei sollten Sie beachten, wie viel der Drucker im Standby-Modus verbraucht und diesen Verbrauch mit denen mehrere einzelner Geräte vergleichen. So finden Sie heraus, ob sich die Anschaffung lohnt. Um den Verbrauch weiter zu senken, schalten Sie den Drucker über den Netzschalter vollständig aus. Dies ist insbesondere sinnvoll, wenn Sie ihn nicht täglich benutzten.

Epson und Konica als günstige Alternative

Wer ein günstigeres All-in-one-Gerät sucht, liegt mit dem Epson Stylus SX515W richtig. Zwar druckt er mit 3,3 Cent pro Textseite teurer als der Testsieger, doch verbraucht er im Standby-Modus weniger Strom. Außerdem ist es möglich, über mobile Betriebssysteme von dem Smartphone aus Dokumente zu drucken. Gleiches gilt für die Laservariante Konica Minolta Magicolor 4690MF.

Bild: Canon Pressefoto